ILA 2016

01.06.2016
iBOSS Demonstrator ILA 2016 Urheberrecht: SLA

Als Teil des BMWi Messestands (Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) auf der ILA 2016 (Internationale Luft- und Raumfahrt Ausstellung) konnte das SLA im Rahmen des iBOSS Forschungsprojekts (Intelligent Building Blocks for On-Orbit Satellite Servicing), zusammen mit den Projektpartnern der TU Berlin, dem FZI Karlsruhe, dem RIF, JKIC und dem MMI der RWTH Aachen University, unter Zuwendung des DLR (Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt), das gemeinsam entwickelte voll modulare Satellitenkonzept präsentieren.

 

Die ILA bot vom 1. bis zum 4. Juni in Schönefeld bei Berlin Ausstellern aus über 40 Ländern die Gelegenheit, ihre aktuelle Forschung, Entwicklung und Produkte einem breiten Publikum vorzustellen. Mit mehr als 150.000 Besuchern ist die ILA eine der renommiertesten internationalen Fachmessen der Aerospace-Industrie. An den Publikumstagen öffnete sich die ILA einem breiten Besucherspektrum und begeisterte die Messegäste mit Luft- und Raumfahrt zum Staunen und Anfassen.

Im demonstrierten iBOSS Scenario koppelte sich ein robotischer Manipulatorarm, über die im iBOSS Projekt entwickelte multifunktionale Schnittstelle ISSI (Intelligent Space System Interface), an einem raumfahrtspezifisch aufgebauten Satellitenbaustein an. Anschließend löste dieser Baustein seine ISSI Verbindung zu seinem Nachbarbaustein und wurde wiederholt erfolgreich an einem anderen Baustein gekoppelt.

Diese neuartige modulare Satellitenarchitektur, mit ihrem komplexen Anforderungsspektrum, an Fertigung, Handling, Integration und Qualifikation der Bausteinmodule und die multifunktionalen Schnittstelle ISSI ist Gegenstand der aktuellen Forschung am SLA im Verbundvorhaben iBOSS-3.